Unsere gemeinsame Zeit neigt sich dem Ende zu

12.04.2022 Wir hatten heute nochmals Besuch von zwei kleinen Mädchen. Ich bin immer wieder beeindruckt wie schnell die Energie der Menschen bei den Hunden landet und wie schnell Ruhe einkehren kann wenn wir unsere Ruhe zur Verfügung stellen.  Die Kinder haben schnell verstanden, daß wenn sie schreiend vor den Welpen davon laufen sie anstatt zwei acht Welpen an den Fersen haben. Von diesem Moment an und einer Erklärung hatten sie den Dreh raus und es war schön zu sehen wie ganz schnell Kontakt zwischen Hundekindern und Menschenkindern entstanden ist. 

Den Nachmittag haben wir im Garten verbracht. Bei 22 Grad war es dann so warm, daß alle den Schatten gesucht haben. Das hat mich dazu motiviert die gute , alte Sandschildkröte von unserem Sohn mit Wasser zu füllen. Die Begeisterung schwappte aber nur bei den großen Hunden über. Die Welpen haben das Becken als überdimensionierte Wasserschüssel genutzt. Auch dabei sind ein paar schöne Bilder entstanden. Viel Spaß dabei. 


11.04.2022 Jetzt sind die Welpen in ihrer neunten Lebenswoche.  Die Wurfabnahme durch unsere Zuchtleitung, das Chippen, Impfen und die Gesundheitskontrolle bei unserer Tierärztin alles Zeichen, daß die kleinen Fellnasen nicht mehr lange bei uns bleiben werden. Das Energieniveau steigt von Tag zu Tag, Frieda lässt seit Tagen kaum noch das Trinken an den Zitzen zu, die ersten Welpen haben es geschafft sich auch ausserhalb ihres Welpenbereichs um zu sehen weil sie sich geschickt an Eingang hochgezogen haben.  Sie werden selbstständiger und brauchen nun ihre neuen Familien die ihnen mit viel Liebe und Klarheit die Welt zeigen, Grenzen setzten und die kleinen Fellnasen mit all ihren Wesenszügen wahrnehmen.

Wir haben viele Komplimente für diesen Wurf bekommen und in der Tat, erleben wir die kleinen Wäller als "ruhig", so ruhig wie Welpen eben sein können und als wenig aufgeregt. Das freut uns sehr. Unsere dauerhaften Wahrnehmungen wenn wir bei den Welpen sind und ihre Reaktionen in neuen Situationen geben wir selbstverständlich an die Familien weiter um auch hier das Zusammenfinden zu erleichtern. 

Den morgigen Tag werden wir noch mit allen geniessen bevor uns am Mittwoch die ersten beiden Buben verlassen. 


Besuch beim Tierarzt.